dotBerliner des Monats Dezember 2018

Die DotBerliner der Monats Dezember

Platz 1 – www.100jahrerevolution.berlin

Berlin ist ein Ort mit Geschichte. Einem ganz bestimmten Teil der Geschichte, nämlich der Revolution von 1918 und ihren Berliner Stationen und Auswirkungen auf die Stadt widmet sich die Organisation Kulturprojekte Berlin und ruft einen Themenwinter mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen aus. Unter www.100jahrerevolution.berlin werden die vielfältigen Aktionen und ihre Termine vorgestellt und formschön in Szene gesetzt. Außerdem können sich Menschen, die nicht ganz so geschichtsfest sind, durch beeindruckendes Bildmaterial und gut verständliche Texte klicken, um die Stationen der Entwicklungen vor 100 Jahren nachzuvollziehen. Neben der wunderbar gestalteten und klug konzipierten Internetseite macht 100 Jahre Revolution auch durch großformatige Plakate auf den Pflastern der Hauptstadt auf sich, ein am jeweiligen Standort angesiedeltes historisches Ereignis und natürlich auf die .berlin-Adresse aufmerksam. Hinzu kommen spannende und aktiv gepflegte Kanäle in den sozialen Medien bei Facebook und Instagram und ein besonders innovativer Newsletter, der über Whatsapp täglich über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert. Auch Anfragen per Email sind unter der .berlin-Adresse s.galle@kulturprojekte.berlin möglich. Für uns ein mehr als verdienter erster Platz für das spannende Konzept und die sehenswerte Internetpräsenz unter www.100jahrerevolution.berlin.

Platz 2 – www.radbahn.berlin

Innovation aus Berlin für Berlin – wer so hauptstadtafffin und interessiert ist wie die Erfinder des Konzeptes der Radbahn, braucht eine passende Internetseite mit eingebautem Berlin-Bezug. Auf der übersichtlich und modern gestalteten Internetseite www.radbahn.berlin wird nicht nur öffentlichkeitswirksam eine .berlin-Adresse genutzt, sondern auch umfassend über die Radbahn informiert. Die Radbahn soll eine Oase für Zweiradfreunde werden, die im bislang nur wenig genutzten Raum unter der bereits vielfach entzückend besungenen Linie 1 Fahrradwege anlegt und so vom hektischen Straßenverkehr abgegrenzt werden soll. Hinzu kommen zahlreiche bauliche Maßnahmen, die das Fahrraderlebnis perfekt machen sollen sowie Fahrradparkhäuser, in denen die Drahtesel ein schönes Zuhause finden. Die Internetseite bietet nicht nur Antworten auf alle Fragen, sondern überzeugt mit interessanten Ideen, Skizzen und Konzepten zu jedem einzelnen Streckenabschnitt – so wird der Nutzer blitzschnell zum Radbahn-Experten. Auch in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und Youtube gibt es nicht nur aktuelle Informationen, sondern auch eine ständige Vermittlung der .berlin-Adresse. Zur Kontaktaufnahme steht außerdem die E-Mail-Adresse info@radbahn.berlin bereit. Wer gespannt ist, was bald so unter der U1 zwischen Nolli und Schlesi passieren könnte, schaut selbst unter www.radbahn.berlin vorbei.

Platz 3 – www.aus.berlin

In der Kürze liegt die Würze. Das gilt ganz besonders für Internetadressen, die nach Möglichkeit leicht einzuprägen und dabei passend zum Unternehmen sein sollen. In dieser Hinsicht hat www.aus.berlin mit der .berlin-Adresse schon einmal alles richtig gemacht. Die Liebe zur Hauptstadt bleibt aber nicht auf die Internetadresse beschränkt, sondern äußert sich auf der Internetseite und im Geschäftsmodell von ausberlin, denn im Kaufhaus am Alexanderplatz werden ausschließlich Berliner Produkte verkauft. Wer nach ausgefallenen Geschenken oder Berliner Originalen für den eigenen Haushalt sucht, kann online in über 3000 Produkten für jeden Lebensbereich stöbern. Hinzu kommen liebevoll ausgewählte Produktvorstellungen, die sich auf den Social-Media-Kanälen bei Facebook, Twitter und Instagram tummeln. Shopping mit Berliner Flair gibt es unter www.aus.berlin!