dotBERLINER des Monats Oktober 2018

DotBerliner des Monats Oktober: q.berlin, knalle.berlin, halloherz.berlin

Platz 1 – www.q.berlin

Die kürzesten Internetadressen sind bekanntlich die besten – allein deshalb hat sich Q Berlin Questions bereits einen Platz in unserem Herzen verdient. Hinter dem charmanten Kürzel verbirgt sich eine zweitägige Veranstaltung, die sich selbst als „Berlin’s Platform for Global Discourse“ beschreibt und interessante Persönlichkeiten aus aller Welt miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch kommen lässt. Am 16. und 17. November 2018 werden unterschiedlichste ReferentInnen im EWerk Berlin zu den Schwerpunkten Social & Economical Equality, Ethics in Science & Tech und Cultural Identity & Empowerment sprechen. Als zukunftsorientierte, offene und vielfältige Weltstadt bietet sich Berlin als Veranstaltungsort dieser globalen Themen bestens an. Auf der grandios gestalteten Webseite www.q.berlin können sich Interessierte über das Programm und die Gäste informieren, Tickets erwerben und sich über die ebenso knackig kurze Email-Adresse hello@q.berlin an die Veranstalter wenden. Hinzu kommt eine breite Palette an Social-Media-Kanälen. Mit Präsenzen bei Linkedin, Flickr, Facebook, Twitter und Instagram bieten sich zahlreiche Möglichkeiten in Kontakt zu kommen und ganz nebenbei die .berlin-Adresse zu verbreiten. Hinzu kommt ein eigener Youtube-Kanal, auf dem Performances und Gespräche aus dem letzten Jahr zu sehen sind – wenn Du es also nicht persönlich zu Q Berlin Questions schaffst, hast Du online noch eine Chance. Wenn Du neugierig geworden bist und Mitte November Zeit hast, bekommst Du Dein Ticket online unter www.q.berlin.

Platz 2 – www.knalle.berlin

Puff, Bang, Pow – knallig bunt und superlecker geht es auf der Internetseite www.knalle.berlin zu. Online im eigenen Shop und offline im Berliner Ladengeschäft in Friedrichshain vertreibt die Popkornditorei Knalle Berlin handgemachtes Popcorn in verschiedensten Sorten. Sie bringen den gepufften Mais aus der alltäglichen Dunkelheit des Kinosaales auf die hell erleuchteten Bildschirme und Ladentheken der Stadt und überraschen mit exotischen und außergewöhnlichen Geschmackskombinationen. Neben der farbenfroh gestalteten Internetseite bespielt Knalle Social-Media-Kanäle wie Facebook, Instagram und Pinterest, um über neue Sorten und Aktionen zu informieren. Hier werden nicht nur wunderbare Produktfotos und verzückte Kommentare begeisterter Knalle-Fans, sondern auch die .berlin-Adresse, perfekt in Szene gesetzt. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann sich selbst auf www.knalle.berlin ein Bild bzw. ein popkorniges Geschenk machen.

Platz 3 – www.halloherz.berlin

Feinste Mode und tolle Anregungen aus der bunten Textilwelt gibt es auf www.halloherz.berlin – hier präsentiert die Chefin noch selbst. Auf der entzückenden Internetseite des kleinen Berliner Modegeschäftes liegt der Fokus auf der liebevoll ausgewählten Mode, die passend zur Saison und aktuellen Trends inszeniert und präsentiert wird. Als wäre Hallo Herz als Firmenname an sich nicht schon schnuckelig genug, verdoppelt sich die Freundlichkeit mit passenden Email-Adresse hallo@halloherz.berlin. In den passenden Social-Media-Kanälen wie Facebook und Instagram wird nicht nur die .berlin-Adresse kommuniziert, sondern auch frech und frisch aktuelle Mode in freier Wildbahn gezeigt. Wer sich modisch inspirieren lassen und gleichzeitig einen gelungenen Auftritt einer .berlin-Internetadresse bewundern möchte, kann auf www.halloherz.berlin nach Herzenslust stöbern.