Berlin bekommt eigenen E-Mail-Dienst – als weltweit erste Stadt

E-Mail made in Berlin – Berliner bekommen eigenen E-Mail-Dienst

•    Ab sofort können alle Berliner E-Mail-Adressen mit der Endung .berlin registrieren
•    Für alle, die von der Marke „Berlin“ profitieren und Verbundenheit mit der Hauptstadt ausdrücken möchten
•    Varianten: FreeMail, PremiumMail und ExklusivMail
•    ExklusivMail lässt sowohl vor als auch nach dem „@“ freie Wahl und ist damit komplett individualisierbar

Berlin, den 29.05.2018 – Die Heimat steckt in der E-Mail-Adresse: Unter www.mail.berlin können Berlinerinnen und Berliner ab sofort E-Mail-Adressen mit der Endung .berlin registrieren. Damit ist Berlin die erste Stadt weltweit, in der Bürger, Unternehmen und Selbstständige ihre Verbundenheit zur Stadt anhand der E-Mail-Adresse zeigen.

„Die .berlin-E-Mail-Adressen passen vor allem zu Privatpersonen und kleinen Unternehmen – allen also, die keine eigene Webseite benötigen, die ihre Zugehörigkeit zur Hauptstadt aber trotzdem gerne digital zeigen möchten“, sagt Dirk Krischenowski, Geschäftsführer der Betreiberfirma dotBERLIN. Mit dem neuen E-Mail-Dienst bietet dotBERLIN den Berlinern eine zusätzliche Möglichkeit, im Netz Flagge zu zeigen. Bisher konnte eine .berlin-E-Mail-Adresse nämlich nur registrieren, wer eine zugehörige Internetadresse besaß.

Berliner können sich ihre Wunschadresse aus drei Varianten aussuchen: FreeMail nach dem Schema wunschname@mail.berlin; PremiumMail mit vier verschiedenen Auswahlmöglichkeiten – beispielsweise wunschname@business.berlin; und ExklusivMail, die nach dem Schema wunschname@wunschname.berlin bei der Namenswahl keine Grenzen setzt.

Mithilfe der Endung .berlin machen Nutzer mehr aus ihrer E-Mail-Adresse: Sie profitieren nicht nur von der Marke „Berlin“, der lokale Bezug der E-Mail-Adressen gibt ihnen außerdem die Möglichkeit, sich digital zu ihrer Heimat zu bekennen. Wer seine E-Mail-Adresse zu Geschäftszwecken betreibt, kommuniziert seinen Standort gegenüber Kunden einfach und professionell über die Endung. Außerdem können Nutzer des Berliner E-Mail-Dienstes Wunschadressen registrieren, die bei anderen Anbietern längst vergeben sind.

Damit Privates privat bleibt, erfüllt der Berliner E-Mail-Dienst höchste Ansprüche an den Datenschutz: Alle Server stehen in Deutschland und fallen damit unter das Europäische Datenschutzgesetz; Kundendaten werden nach deutschem Recht behandelt. Im Gegensatz zu einigen anderen Anbietern, die gezielt Werbung schalten, ist der Service von dotBERLIN außerdem komplett werbefrei.

Mit .berlin war Berlin die weltweit erste Stadt mit einer eigenen Internet-Endung. Seit 2014 können Unternehmen, Privatpersonen und Organisationen Internetadressen mit der Stadt-Endung registrieren und damit ihren persönlichen oder geschäftlichen Bezug zur Hauptstadt online sichtbar machen. Der neue E-Mail-Dienst macht diese Möglichkeit noch mehr Berlinern zugänglich.

Über dotBERLIN

Die dotBERLIN GmbH & Co. KG betreibt die Domain-Endung .berlin. Als Initiatorin der weltweit ersten Top-Level-Domain einer Stadt löste sie den Trend für regionale Domain-Endungen aus, dem sich Städte wie New York, London und Tokyo anschlossen. Sie ergänzt das Angebot bestehender Domain-Endungen wie .com und .de und bietet Berlin und Berlinern eine lokale Verortung über ihre Internetadresse. Mit einer .berlin-Internet- und den dazugehörigen E Mail-Adressen zeigen Unternehmen, Institutionen, Vereine und Privatpersonen ihren Bezug zur Hauptstadt.

Kontakt
Ann-Kathrin Gräfe
0173 2175140
graefe@dot.berlin