ICANN gibt grünes Licht für .berlin

Berlin, 27.05.2013 – „Result: Pass“ – die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat grünes Licht für die Bewerbung für die neue generische Top-Level-Domain .berlin gegeben. Im Mai 2012 hatte die dotBERLIN GmbH & Co. KG ihre Bewerbung für .berlin eingereicht. Nach eingehender Prüfung von Technik, Finanzen und Organisation hat ICANN nun entschieden, dass die .berlin-Bewerbung alle Anforderungen erfüllt und mit der Vertragsverhandlung mit ICANN sowie der technischen Implementierung beginnen kann.

„Nachdem wir uns bei ICANN bereits seit 2005 für Top-Level-Domains für Metropolen wie Berlin eingesetzt haben, können wir nun endlich mit den Launch-Vorbereitungen von .berlin beginnen,“ begrüßt dotBERLIN Gründer Dirk Krischenowski die Entscheidung. „Wir rechnen damit, dass ab Ende 2013 Internet-Nutzer lokale .berlin-Domains wie meinefirma.berlin oder meinname.berlin registrieren können.“

Die erste Registrierungsphase – die sogenannte Sunrise-Phase – wird den Inhabern von Markenrechtenvorbehalten sein. dotBERLIN empfiehlt nicht nur Berliner Unternehmen, ihre Marken in der eigens von ICANN eingerichteten Markendatenbank (Trademark Clearinghouse) anzumelden, da nur diese in der Sunrise-Phase berücksichtigt werden. Mehr Informationen zum Trademark Clearinghouse finden Interessierte unter www.trademark-clearing-house.de.

dotBERLIN geht mit breiter Unterstützung aus Wirtschaft, Politik und Bürgern an den Start. Zu den über 100 Gesellschaftern und Sponsoren zählen der Berliner Innungsverband, weitere Innungen, die Berlin Tourismus & Kongress GmbH, BerlinOnline (Berlin.de), die Berliner Klassenlotterie, BTM Partnerhotels, Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Berlin, BFB BestMedia4Berlin (GelbeSeiten), der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) e.V. und weitere angesehene Berliner Unternehmen wie ALBA, Air Berlin, Grand Hyatt, Metadesign, STRATO, http.net oder newthinking.