ICANN gibt lange erwarteten Startschuss für .berlin und andere Domainendungen

Singapur, 20.06.2011 – Die Internet-Verwaltungsorganisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hat bei ihrem laufenden Treffen in Singapur heute das Bewerberhandbuch in der Fassung vom 30. Mai 2011 verabschiedet. Ab dem 12. Januar 2012 können Bewerbungen für neue generische Top-Level-Domains (New gTLDs) eingereicht werden. Nach sechsjährigen Beratungen steht damit eine fundamentale Erweiterung des Domain-Namen-Systems (DNS) um neue Top-Level-Domains für geografische Orte, Marken und beschreibende Begriffe bevor. 

Die dotBERLIN GmbH & Co. KG, die diesen Prozess bei ICANN mit initiiert und konstruktiv begleitet hat, wird nun die Einführung der Endung .berlin weiter vorantreiben. Dirk Krischenowski, Gründer und Geschäftsführer von dotBERLIN, begrüßt die Entscheidung der ICANN: „Wir haben gut sechs Jahre auf diesen Punkt hingearbeitet und sind froh, dass wir uns nun endlich für .berlin bewerben können. Ab 2013 werden dann die Berliner ihre eigene Identität im Internet haben.“

Die Entscheidung mit 13 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und zwei Enthaltungen fiel bei einer eigens einberufenen Sitzung des ICANN-Vorstands. Der Zeitplan sieht nun vor, dass Bewerbungen zwischen dem 12. Januar und dem 12. April 2012 entgegen genommen werden. Anschließend werden alle Bewerbungen einer gründlichen Evaluierung durch unabhängige Prüfer unterzogen. Die Ergebnisse der Evaluierung sollen im November 2012 veröffentlicht werden und .berlin-Domains ab Anfang 2013 registrierbar sein.