Initiativen für GeoTLDs machen gemeinsam Druck auf ICANN

San Juan, Puerto Rico, 29. Juni 2007 - Auf dem 29. Meeting der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), das vom 25. – 29. Juni in San Juan in Puerto Rico stattfindet, hat eine Reihe potentieller Bewerber für neue Top-Level-Domains (TLDs) mit geografischem Bezug (GeoTLDs) die Organisation aufgefordert, den seit Ende 2005 laufenden Prozess für die Einführung neuer TLDs bald zu beenden und mit der Entgegennahme von entsprechenden Bewerbungen zu beginnen. Die gestrige öffentliche Sitzung des ICANN-Vorstands nahmen Vertreter der Initiativen für .cym (Wales), .gal (Galizien), .nyc (New York City), .paris (Paris) und .berlin (Berlin) zum Anlass, an den ICANN-Vorstand sowie ICANN selbst zu appellieren, dafür eine verbindliche Zeitplanung vorzulegen. Mit neuen TLDs kommt ICANN seiner Aufgabe nach, den Namensraum im Internet zu erweitern. Dirk Krischenowski, Geschäftsführer der dotBERLIN GmbH & Co. KG, sagte: “Dies ist das siebente ICANN-Meeting, auf dem wir unsere Ideen für nützliche Erweiterungen des Namensraums mit der ICANN-Community diskutiert und weiterentwickelt haben. Und wir sind hier, um zu bleiben!