euro-ssig-2010

Zum vier­ten Mal hat Dirk Kri­schenow­ski bei der „Euro­pean Sum­mer School on Inter­net Gover­nan­ce” in Mei­ßen mit Nach­wuchs­aka­de­mi­kern, ‑regie­rungs­ver­tre­tern und ‑Inter­net­ex­per­ten aus über 20 Natio­nen über Per­spek­ti­ven der Inter­net­ver­wal­tung für geo­gra­phi­sche Top-Level-Domains (GeoTLDs) dis­ku­tie­ren können.

Orga­ni­siert wird die Som­mer­schu­le von Prof. Wolf­gang Klein­wäch­ter, der u.a. Bera­ter für das The­ma Inter­net­ver­wal­tung bei den Ver­ein­ten Natio­nen ist.

Sein Vor­trag beschäf­tig­te sich auch mit der Fra­ge, wie man eine cityTLD wie .ber­lin unter Ein­be­zie­hung aller Inter­es­sen­ver­tre­ter (Sta­ke­hol­der) best­mög­lich gestal­ten kann.

Bei dem mehr­tä­gi­gen Semi­nar waren Refe­ren­ten aus allen Berei­che des Inter­nets ver­tre­ten, unter ihnen die ehe­ma­li­ge ICANN-GNSO-Coun­cil Avri Doria, Prof. Mil­ton Mil­ler, Bert­rand de la Cha­pel­le (franz. Regie­rungs­ver­tre­ter), Dr. Wil­liam Dra­ke, Olga Caval­li und Micha­el Nie­bel (EU-Kom­mis­si­on).

http://www.youtube.com/watch?v=zlAIFKvpFqM