Der Ber­li­ner Mai zeigt sich facet­ten­reich. Zwi­schen Home Office und Bewe­gungs­drang. Zwi­schen Sehn­sucht nach den Liebs­ten und Inter­net­kom­mu­ni­ka­ti­on. Wie auch zwi­schen bevöl­ker­ten Parks und lee­ren Restau­rants haben wir drei dot­Ber­li­ner für den Monat Mai entdeckt.

Herz­li­chen Glück­wunsch an www.75jahrekriegsende.berlin, www.kneipenretter.berlin und www.puzzlegeschaeft.berlin!

Platz 1 – www.75jahrekriegsende.berlin

Ber­lin wächst und erneu­ert sich, jedoch bleibt die beleb­te Geschich­te in Erin­ne­rung. In die­sem Jahr gedenkt die Stadt dem 75-jäh­ri­gen Jah­res­tag des Kriegs­en­des mit einem zusätz­li­chen Fei­er­tag. Doch: Wo im Nor­mal­fall zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen aller Art den Gedenk­tag beglei­ten wür­den, müs­sen im Moment ande­re Mög­lich­kei­ten gefun­den wer­den. Unter der .ber­lin-Adres­se www.75jahrekriegsende.berlin wer­den viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten gebo­ten, sich mit den his­to­ri­schen Ereig­nis­sen aus­ein­an­der­zu­set­zen. Wei­ter­hin erhältst Du Mög­lich­kei­ten dem Ber­li­ner All­tag rund um das Kriegs­en­de nach­zu­voll­zie­hen. Eine vir­tu­el­le Aus­stel­lung, ein Pod­cast und Inter­views mit Zeit­zeu­g­in­nen und Zeit­zeu­gen kannst Du im eige­nen Tem­po online erkun­den. Hin­zu kommt die App „Aug­men­ted Ber­lin“, die beim Spa­zie­ren durch die Stadt inter­es­san­te Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen und Bil­der bie­tet. Seit April wird mit gro­ßen Pla­ka­ten und Fly­ern das viel­fäl­ti­ge Online-Ange­bot bewor­ben. Eine eige­ne Face­book-Sei­te wur­de eben­falls ange­legt. Für uns ein rund­um gelun­ge­nes Online-Kon­zept und der per­fek­te Ein­satz einer .ber­lin-Adres­se – ein kla­rer Platz 1.

Platz 2 – www.kneipenretter.berlin

Ob das klas­si­sche Frisch­ge­zapf­te, Weiß­wein­schor­le, eine Run­de Kur­ze oder doch lie­ber nur eine klei­ne Brau­se. Ber­li­ner Knei­pen ver­sor­gen alle Durs­ti­gen der Stadt mit ihrem Lieb­lings­ge­tränk. Damit das küh­le Nass auch nach der Coro­na-Pau­se noch in Strö­men flie­ßen kann, gibt es jetzt Mög­lich­kei­ten der Unter­stüt­zung. Unter www.kneipenretter.berlin kön­nen Knei­pen-Fans ihrer liebs­ten Stam­pe unter die Arme grei­fen. Weni­ger Ent­schei­dungs­freu­di­ge kön­nen auf der bun­ten Web­sei­te auch allen Trink­stu­ben glei­cher­ma­ßen einen Not­gro­schen zukom­men las­sen. Wirts­leu­te, die selbst Unter­stüt­zung brau­chen, kön­nen sich und ihre Knei­pe mit ein paar Klicks hin­zu­fü­gen. Auf der dazu­ge­hö­ri­gen Face­book-Sei­te fin­dest Du regel­mä­ßig gran­dio­se Knei­pen. So kannst Du nach dem Spen­den gleich eine neue Ber­lin-Kar­te für den nächs­ten feucht­fröh­li­chen Abend erstel­len. Eine tol­le Akti­on und ein ver­dien­ter zwei­ter Platz.

Platz 3 – www.puzzlegeschaeft.berlin

Unser dot­Ber­li­ner auf Platz 3 ist ein ech­ter Geheim­tipp für alle, die zu Hau­se lang­sam anfan­gen sich zu lang­wei­len. Die .ber­lin-Adres­se www.puzzlegeschaeft.berlin gehört zum gleich­na­mi­gen Laden im Prenz­lau­er Berg, der sich aus­schließ­lich auf Puz­zles aller Grö­ßen und Far­ben spe­zia­li­siert hat. Von klei­nen Puz­zles für Kin­der bis zu 40.000-Teilen-Riesen ist für alle Alters- und Gedulds­grup­pen etwas dabei. Natür­lich kannst Du auch Puz­zles bestel­len und im Laden abho­len. Doch gera­de das Stö­bern ist ein High­light die­ses gut sor­tier­ten Puz­zle-Para­die­ses. Hin­ter der The­ke ste­hen selbst­ver­ständ­lich nur ein­ge­fleisch­te Puz­zle-Fans, die Unent­schlos­se­nen mit Rat und Tat zur Sei­te ste­hen. Fra­gen kannst Du per Mail an die pas­sen­de .ber­lin-E-Mail-Adres­se info@puzzlegeschaeft.berlin schi­cken. Alter­na­tiv lohnt sich für Dich auch ein Besuch der Face­book-Sei­te. Hier gibt es regel­mä­ßig neue High­lights aus dem Sor­ti­ment. Ein ech­tes Ber­li­ner Uni­kat und ein groß­ar­ti­ger drit­ter Platz.