neu-3Heu­te hat der baye­ri­sche Finanz­staats­e­kre­tär Franz Josef Pschie­rer, IT-Beauf­trag­ter der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, auf der CeBIT die baye­ri­sche IT-Stra­te­gie vorgestellt.

Bereits zuvor hat­te sich der IuK-Bei­rat für die För­de­rung der Ein­füh­rung der Top-Level-Domain „dot­Bay­ern“ ausgesprochen.

„Jedes baye­ri­sche Unter­neh­men, jeder Ver­ein und jeder Bür­ger kann sich damit eine Inter­net­adres­se regis­trie­ren las­sen, die nicht mehr auf „Punkt­De“ endet, son­dern auf „Punkt­Bay­ern“. Das trägt noch stär­ker die „Mar­ke Bay­ern“ in die Welt hin­aus und ermög­licht es, dass wir uns noch bes­ser mit unse­ren wirt­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Stär­ken und Beson­der­hei­ten im Inter­net prä­sen­tie­ren! Wir müs­sen jetzt in Bay­ern schnell die Vor­aus­set­zun­gen schaf­fen, damit die­ser Pro­zess abge­schlos­sen wer­den und Adres­sen bean­tragt wer­den kön­nen!“, for­der­te Pschierer.