Auf dem 58. ICANN-Mee­ting in Kopen­ha­gen hat Kat­rin Ohl­mer von dot­BER­LIN zusam­men mit Sebas­tien Ducos von .nyc, .mel­bourne und .syd­ney und Mari­an­ne Geor­gelin von .paris eine Prä­sen­ta­ti­on bei dem Gre­mi­um der Regie­rungs­ver­tre­ter gehal­ten. Sie waren als Ver­tre­ter der geoTLD-Group, die sich im Sep­tem­ber 2016 gegrün­det hat und aus über 35 geo­gra­fi­schen Inter­net-Endun­gen besteht, ein­ge­la­den. Die geoTLD-group ver­tritt die Inter­es­sen von geoTLDs wie .ham­burg, .ber­lin, .tokyo, .lon­don und .nyc.

geoTLDs tau­schen sich mit Regie­run­gen aus

Die Grup­pe hat sich nun dem Regie­rungs­ver­tre­ter-Bei­rat bei ICANN vor­ge­stellt, um The­men von gemein­sa­men Inter­es­se zu bespre­chen. Dazu gehö­ren die Neu­re­ge­lun­gen zur Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung, die ab Mai 2018 gilt. Dis­ku­tiert wur­de auch, dass die Grup­pe Input zur Fra­ge um künf­ti­ge geo­gra­fi­sche Inter­net-Endun­gen geben kann. Die Regie­rungs­ver­tre­ter haben sich für den Aus­tausch bedankt und freu­en sich auf eine Fort­set­zung der Dis­kus­sio­nen auf künf­ti­gen ICANN-Konferenzen.