Heu­te fand eine vom eco-Ver­band orga­ni­sier­te Ver­an­stal­tung zu GeoTLDs in Ber­lin statt.

dotstadt

Teil­neh­mer waren deut­sche Initia­ti­ven wie .ber­lin, .bay­ern, .köln und .saar­land, Ver­tre­ter öffent­li­cher Stel­len (BMWI, BMI, DOI e.V.) und ande­re inter­es­sier­te Unternehmensvertreter.

Neben .ber­lin prä­sen­tier­ten wir auch zu dem The­ma, wie in ande­ren Län­dern welt­weit mit GeoTLDs unge­gan­gen wird, z.B. wie deren Betriebs­mo­del­le sind. Ziel der Ver­an­stal­tung war, einen Über­blick über die Good/Best Prac­ti­ce im Mul­tista­ke­hol­der-Modell zwi­schen Regis­try, Regie­rung und Bür­gern zu finden.

Der Ver­tre­ter der Bun­des­re­gie­rung, Hubert Schött­ner gab ein Update zu den Akti­vi­tä­ten des GAC bei ICANN. Der Ver­tre­ter der GeoTLD-Arbeits­grup­pe von BMWI, BMI, Bun­des­län­dern und Ver­tre­tern ande­rer öffent­li­cher Stel­len, Dr. Heinz-Wer­ner Schül­ting erläu­ter­te den aktu­el­len Stand der Din­ge aus Sicht der Arbeitsgruppe.

dot­BER­LIN hat in die­sem Umfeld in Zusam­men­ar­beit mit ande­ren .stadt-Initia­ti­ven viel Pio­nier­ar­beit geleis­tet, auf die in der Ver­an­stal­tung mehr­fach refe­ren­ziert wurde.