Heu­te haben wir die .ber­lin-Geschich­te als Bei­trag für die be-ber­lin-Kam­pa­gne des Senats ein­ge­reicht. Jetzt sind wir natür­lich gespannt, ob der Bei­trag auch ver­öf­fent­licht wer­den wird – in der Bestä­ti­gung dazu heißt es:

„Lie­be Ein­sen­de­rin, lie­ber Einsender, 

wir haben Ihre Geschich­te erhal­ten, vie­len Dank! Uns freut sehr, dass Sie Bot­schaf­ter für Ber­lin wer­den möch­ten! Wir beka­men erfreu­li­cher­wei­se sehr vie­le inter­es­san­te Geschich­ten zuge­sandt und wer­den sie alle lesen.

Bit­te haben Sie des­halb noch etwas Geduld! Wir set­zen uns in Kür­ze mit Ihnen in Verbindung.

Herz­li­che Grüße,

Ihre be Ber­lin Redaktion”

In einer Pres­se­mit­tei­lung vom 24.03.2008 berich­te­te Ber­lin Part­ner, dass sie in den ers­ten zwei Wochen der Kam­pa­gne 166 Geschich­ten online gestellt haben.

Unser Bei­trag für die Kampagne

.ber­lin – Die Iden­ti­tät der Ber­li­ner im Internet

Sei.berlin – Sei inno­va­tiv – Sei Berlin

Seit 2005 arbei­tet unser Team von Schö­ne­berg aus an der Schaf­fung eines eige­nen Inter­net­adress­raums für Ber­lin – .ber­lin. Die zukünf­ti­ge Top-Level-Domain .ber­lin schafft für die Ber­li­ner loka­le Iden­ti­tät im Inter­net und eine Alter­na­ti­ve zu Adres­sen unter .de, .com und ande­ren. Damit kann bei­spiels­wei­se aus www.zoo-berlin.de www.zoo.berlin wer­den; nahe­lie­gend ist natür­lich www.be.berlin, die wir auf die bereits vor­lie­gen­de Lis­te von Namen set­zen wer­den, die exklu­siv für das Land Ber­lin reser­viert sind. Als welt­wei­ter Vor­rei­ter hat .ber­lin einen Trend ange­sto­ßen, dem inzwi­schen auch Metro­po­len wie New York und Paris fol­gen. .ber­lin-Domains wer­den vor­aus­sicht­lich 2009 welt­weit erreich­bar und regis­trier­bar sein und dann via Web- und E‑Mail-Adres­sen Mil­lio­nen von Ber­lin-Bot­schaf­ten erzeugen.

Inter­net-Domains spie­len zwar eine wich­ti­ge Rol­le in der Online- und Off­line-Kom­mu­ni­ka­ti­on der eige­nen Iden­ti­tät im Rah­men der Com­mu­ni­ty, zu der man gehört oder gehö­ren will. Lei­der ist jedoch die Aus­wahl für 6,5 Mil­li­ar­den Men­schen, über 6.000 Spra­chen und Kul­tu­ren und unzäh­li­ge ande­re Com­mu­nities auf rund 250 Län­der­ken­nun­gen wie .de und rund 20 so genann­te gene­ri­sche Endun­gen wie .com, .info oder .biz beschränkt. Vie­le Com­mu­nities fin­den sich in der Inter­net­adres­sie­rung nicht aus­rei­chend wie­der und wäh­len daher Umwe­ge. In Deutsch­land, wo unter .de gut 12 Mil­lio­nen Domains regis­triert sind, wird der Begriff „ber­lin” bereits in gut 150.000 Domains wie z. B. bei www.zoo-berlin.de ver­wen­det, um loka­le Zuge­hö­rig­keit zur Ber­li­ner Com­mu­ni­ty zu demonstrieren.

Dies ist der wesent­li­che Grund für die bevor­ste­hen­de Erwei­te­rung des Namens­rau­mes im Inter­net durch die Ver­wal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on ICANN (Inter­net Cor­po­ra­ti­on for Assi­gned Names and Num­bers). Damit will ICANN für mehr Wett­be­werb, Aus­wahl und Viel­falt sor­gen. „Es geht um Wahl­mög­lich­kei­ten. Wir wol­len, dass die Viel­falt der Völ­ker, der Geo­gra­fie und der Unter­neh­men welt­weit im Domain-Namen-Sys­tem reprä­sen­tiert ist”, teil­te Dr. Paul Two­mey, Pre­si­dent und CEO von ICANN, in einer Pres­se­infor­ma­ti­on mit. Ende 2008 will ICANN Bewer­bun­gen für neue Domai­nen­dun­gen annehmen.

Ange­fan­gen haben wir im Jahr 2005 mit vier Per­so­nen, die ihre Arbeits­kraft und eige­ne finan­zi­el­le Res­sour­cen ein­ge­bracht haben, um das Pro­jekt auf den Weg zu brin­gen. Heu­te steht hin­ter .ber­lin eine Viel­zahl von Ber­li­ner Unter­neh­men, Insti­tu­tio­nen und Per­so­nen. Dazu zäh­len die BFB BestMedia4Berlin GmbH, der Ber­li­ner Innungs­ver­band, die Ber­lin Tou­ris­mus Mar­ke­ting GmbH (BTM), der BTM Part­ner­ho­tels e.V., die Ber­li­ner Klas­sen­lot­te­rie, der Ver­ein Ber­li­ner Kauf­leu­te und Indus­tri­el­ler e.V. (VBKI), Inter­net­pro­vi­der wie STRATO, Key Sys­tems und http.net, meh­re­re Hotels sowie meh­re­re Selbst­stän­di­ge und Ber­li­ner Bür­ger. Gesell­schaf­ter wer­den kann jeder, der sich mit 100 Euro an dem Unter­neh­men betei­li­gen möch­te. Dar­über hin­aus freu­en wir uns auch über eine Betei­li­gung durch den Ein­trag in die vir­tu­el­le Unter­stüt­zer­lis­te auf www.dot.berlin!