Wie die Domain­news-Platt­form Domain Name Wire berich­tet, haben ver­schie­de­ne Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen in den USA im ver­gan­ge­nen Jahr 2009 rund US$ 4 Mil­lio­nen für ihr Lob­by­ing rund um das The­ma Domains bei der US-Regie­rung ausgegeben.

Mit rund US$ 2,4 Mio. führt .com und .net Betrei­ber Veri­sign die Lis­te der Lob­bying­aus­ga­ben an, gefolgt von dem mit Abstand größ­ten Regis­trar GoDad­dy, die US$ 715.000 aus­ga­ben. ICANN liegt an drit­ter Position.

http://domainnamewire.com/2010/04/21/4‑million-spent-lobbying-congress-on-domain-names/