Der Arti­kel über die neue Ber­li­ner Domain-Endung .ber­lin in der Mai-Aus­ga­be des Köp­fe Maga­zins des Tages­spie­gel hat viel Reso­nanz gebracht. Auf den Arti­kel wur­den wir viel­fach ange­spro­chen. In dem Arti­kel wur­de Dirk Kri­schenow­ski, Grün­der und Geschäfts­füh­rer von dot­BER­LIN vor­ge­stellt. Er zeigt den Weg von der Idee zu .ber­lin bis hin zu den zahl­rei­chen Web­sei­ten mit .ber­lin-Domains auf.

Der Wert der neu­en Endung .ber­lin

Die Autorin des Arti­kels, Hei­ke Glä­ser, hat vor­ge­stellt, was die neue Top-Level-Domain .ber­lin für die Stadt Ber­lin und die Ber­li­ner aus­macht. Ein Zitat des .ber­lin-Erfin­der Dirk Kri­schenow­ski daraus:

„Hin­ter den Kulis­sen des Fried­rich­stadt­pa­las­tes wur­de in den ver­gan­ge­nen drei Mona­ten kräf­tig gewer­kelt – viel gab es für die Mit­ar­bei­ter zu tun, um in der vir­tu­el­len Welt umzu­zie­hen. Jetzt hat der Fried­rich­stadt­pa­last als ers­te Büh­ne des Lan­des Ber­lin eine neue Web­adres­se. Aus dem 24 Zei­chen lan­gen Namen »friedrichstadt-palast.de« wur­de kurz und knapp »palast.berlin«. An dem Wech­sel zur Top-Level-Domain .ber­lin hängt viel dran. Die Lis­te der Wer­be­mit­tel, die der Ver­an­stal­tungs­ort ein­setzt, ist lang. Rund 70 Pos­ten sind von dem Inter­net-Umzug betrof­fen, neben dem Neu­druck von Pla­ka­ten, Ticket­gut­schei­nen oder Fly­ern haben wir die neue Adres­se auch auf Bus­sen, Taxis, Velo­ta­xis und Schif­fen getauscht. Auch Stadt­pla­n­an­zei­gen, Visi­ten­kar­ten oder Wer­bung im U‑Bahnfernsehen wer­den suk­zes­si­ve umge­stellt, eben­so wie das gesam­te Online-Marketing.

Der Vor­teil der neu­en Ber­lin-Adres­se: Der Name ist ein­gän­gi­ger, wird von den Such­ma­schi­nen im Netz schnel­ler gefun­den und ermög­licht eine leich­te­re Ein­ga­be in mobi­le End­ge­rä­te. Inten­dant Dr. Berndt Schmidt drückt es zum Start von »palast.berlin« etwas blu­mi­ger aus: »Die Umflag­gung ist eine vir­tu­el­le Lie­bes­be­kun­dung an Ber­lin«, sagt er. »Prä­gnant, leicht zu mer­ken und mit kla­rem Bezug zu die­ser auch inter­na­tio­nal hoch­at­trak­ti­ven Rei­se­desti­na­ti­on.«

Vie­le Ber­li­ner Unter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen haben die Chan­ce bis­her genutzt, ihre Wunsch-Domain zu regis­trie­ren. Wir freu­en uns dar­auf, künf­tig vie­le wei­te­re schö­ne .ber­lin-Bei­spie­le in der Stadt zu sehen.