.ber­lin hat Grün­dung der geoTLD-Grup­pe initiiert

Auf Ein­la­dung der gali­zi­schen Inter­ne­t­en­dung .gal tra­fen sich ver­gan­ge­ne Woche die Mit­glie­der der geoTLD-Grup­pe in Sant­ia­go de Com­pos­te­la. Die Inter­es­sen­ver­tre­tung reprä­sen­tiert alle geo­gra­fi­schen Top-Level-Domains (TLDs). Das gesetz­te Ziel: das Poten­zi­al von geoTLDs zum Nut­zen ihrer Städ­te, Regio­nen, Kul­tu­ren und Spra­chen wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Als Initia­tor der geoTLD-Grup­pe geben wir nicht nur Input für jedes Mee­ting, son­dern geben durch Dirk Kri­schenow­ski als Vice-Chair der geoTLD-Grup­pe Initia­ti­ven für die lang­fris­ti­ge Stra­te­gie der Gruppe.

Brei­te Dis­kus­si­on – von Umset­zung der Mis­si­on, Indus­trie-Trends bis zum Marketing

Rund 20 Ver­tre­ter geo­gra­fi­scher TLDs tra­fen sich, um sich zu aktu­el­len The­men rund um ICANN und Mar­ke­ting und der stra­te­gi­schen Ent­wick­lung der Grup­pe aus­zu­tau­schen. Dirk Kri­schenow­ski gab einen Vor­schlag, wel­che Schwer­punk­te auf Basis der Mis­si­on Ziel sind, die Grup­pe dis­ku­tier­te anschlie­ßend über kon­kre­te Akti­vi­tä­ten. Nach dem Mit­tag­essen und Bür­ger­meis­ter­emp­fang im Rat­haus von Sant­ia­go de Com­pos­te­la setz­te die Grup­pe ihre Gesprä­che rund um Mar­ke­ting­the­men fort. Eine Prä­sen­ta­ti­on von Dirk Kri­schenow­ski zu stra­te­gi­schen Ver­än­de­run­gen und Ent­wick­lun­gen in der Indus­trie, u.a. mit ID4me und Voice Search, schloß den Tag ab.

Inter­es­sen­ver­tre­tung der geoTLD-Grup­pe bei ICANN

Der zwei­te Tag begann mit einer von Kat­rin Ohl­mer gelei­te­ten, leb­haf­ten Dis­kus­si­on zur Fra­ge, wel­che prak­ti­schen Erfah­run­gen geoTLDs mit DNS-Miss­brauch gesam­melt haben. Aus der Dis­kusi­son wur­de deut­lich, dass DNS-Abu­se bei geoTLDs nur sehr spo­ra­disch auf­tritt. Die Grup­pe ent­schied, dass sie für das bevor­ste­hen­de ICANN-Mee­ting in Mont­re­al Fak­ten zusam­men­stel­len wer­den, wie sie mit DNS-Abu­se umge­hen. Im Anschluss gab Kat­rin Ohl­mer ein Update, wel­che Fort­schrit­te die ver­schie­de­nen Arbeits­grup­pen bei ICANN gemacht haben. Im Fokus der geoTLD-Grup­pe ste­hen hier neben dem DNS-Abu­se ins­be­son­de­re die Rah­men­be­din­gun­gen für künf­ti­ge Bewer­bun­gen um geoTLDs. Das Tref­fen ende­te nach einem Update zu wei­te­ren Arbeits­grup­pen bei ICANN (u.a. zu EPDP2) mit einem Über­blick zu aktu­el­len Rechts­the­men.