Berlins neue Marke: „Wir sind ein Berlin“

Logo Wir sind ein Berlin

Aus www.be.berlin wird www.wir.berlin. Zwölf Jahre lang lautete das Motto der Hauptstadt „be Berlin“ – jetzt wird es von einem neuen Slogan abgelöst. Mit „Wir sind ein Berlin“ steht nicht mehr die Freiheit des Einzelnen im Mittelpunkt, sondern ein neues Miteinander. Berlinerinnen und Berliner werden eingeladen, sich wieder stärker mit ihrer Stadt zu identifizieren und Gemeinsamkeiten untereinander zu entdecken.

Sichtbar wird das neue Motto unter anderem anhand von Plakaten, die seit dem 12. September Berlins Straßen zieren. Auf ihnen steht zum Beispiel:

„Ich so: Second Hand
Du so: Second Benz
Wir so: Nachbarn“

Kampagnenmotiv

Foto: Promo

Den Machern der neuen Markenstrategie ging es darum, ein stärkeres Wir-Gefühl in der Stadt zu entwickeln. Deswegen sind die Plakate alle gleich aufgebaut: Zwei Unterschiede werden am Schluss zu einem Miteinander in der Stadt – ein Hinweis darauf, dass Berlinerinnen und Berliner mehr gemeinsam haben, als es auf den ersten Blick erscheint.

Der Bär ist zurück

Der überarbeitete Markenauftritt besticht aber nicht nur mit einem neuen Slogan, sondern vor allem auch durch das neue Logo: Es besteht aus der Wortmarke „Berlin“ sowie dem Berliner Bären und unterscheidet sich damit deutlich vom alten Logo, das mit seinen unterschiedlichen Schriftarten und -größen und dem stilisierten Brandenburger Tor ziemlich unruhig daherkam. Im Gegensatz dazu wirkt das neue Motto eher sachlich: Der Schriftzug "Berlin" und der Bär sind in einem schwarzen Rahmen eingefasst und auch voneinander durch eine schwarze Linie getrennt.

Logo Be Berlin und Logo Wir Berlin

Wie das neue Logo, das so aufgeräumt daherkommt, für Zusammengehörigkeit stehen soll, finden wir nicht so einfach nachzuvollziehen. Trotzdem freuen wir uns sehr über das insgesamt inklusive Motto, das die Stadt gewählt hat. Schließlich hat die Corona-Krise gezeigt, wie sehr Berlinerinnen und Berliner zusammenhalten können: Da waren die jungen Leute, die für ihre älteren Nachbarn den Einkauf übernommen haben, die von Kita- und Schulschließung geplagten Eltern, die sich bei der Kinderbetreuung aushalfen oder die Berufsgruppen, deren Wert endlich einmal anerkannt wurde.

Außerdem: Immerhin der Bär im Logo hat eine Erfrischungskur bekommen. Im Gegensatz zum kühlen Rest erscheint er weniger knorrig als in früheren Versionen, sondern freundlich und einnehmend. Es sieht sogar fast so aus, als würde er ein wenig lächeln.

Für noch mehr „Wir“

Damit auch ausländische Bewohnerinnen und Bewohner Berlins das „Wir“ verstehen, haben wir es in eine Reihe von Sprachen übersetzt und die entsprechenden Domains registriert. Sie alle leiten auf www.wir.berlin weiter:

•    Englisch: www.we.berlin
•    Französisch: www.nous.berlin
•    Portugiesisch: www.nos.berlin
•    Spanisch: www.nosotros.berlin
•    Italienisch: www.noi.berlin
•    Niederländisch: www.wij.berlin