dotBerliner des Monats Dezember 2019

DotBerliner Dezember 2019

Unsere drei Gewinner für den Titel DotBerliner im Dezember 2019 lauten: www.letteverein.berlin, www.mixtape.berlin und www.dasneue.berlin. Herzlichen Glückwunsch!

Platz 1 – www.letteverein.berlin

Die Schule ist geschafft, doch was nun? Berufliche Orientierung bietet nicht nur die Universität des Vertrauens, sondern auch eine echte Berliner Institution: der Lette Verein Berlin. Schon seit 1866 und damit seit über 150 Jahren bietet die öffentliche Stiftung Ausbildungen in den verschiedensten Bereichen an. Ursprünglich gegründet, um Frauen berufliche Chancen zu eröffnen, können sich heute alle an einer der sieben Berufsfachschulen des Hauses ausbilden lassen. Design, Ernährung, Gesundheit oder Technik – der Lette Verein bietet Ausbildungen für jeden Geschmack und ist damit beinahe so vielfältig wie Berlin selbst. Passenderweise wird deshalb bereits seit einigen Jahren die .berlin-Adresse www.letteverein.berlin genutzt und regelmäßig in von und mit Auszubildenden gestalteten Kampagnen öffentlich gemacht. Dazu kommen gut gepflegte Profile in den Sozialen Medien wie Facebook und Instagram sowie ein Auftritt bei YouTube, auf dem junge Menschen in Videoform von ihren Ausbildungen berichten. Zum übersichtlich gestalteten .berlin-Internetauftritt gesellen sich eine Vielzahl von .berlin-E-Mail-Adressen, zum Beispiel für alle Fachbereiche des Hauses und jeden einzelnen Lehrenden. Allgemeinere Fragen können an post@letteverein.berlin gerichtet werden. Dieses Gesamtpaket und die enge Verbindung zur Stadt überzeugen uns auf ganzer Linie und machen den Lette Verein zu einem verdienten ersten Platz.

Platz 2 – www.mixtape.berlin

In Berlin kommt zusammen, was zusammen gehört – bei unserem Platz 2 sind das leckere Burger und feinste Beats. Mitten in Moabit bekommen Fans beider Welten nun endlich das volle Programm. Im Laden von Mixtape Berlin hören die Burger auf wohlklingende Namen wie Big Poppa, Gangstas Paradise oder No Diggity und werden mit dem passenden Soundtrack serviert. Ein Bild davon können sich Interessierte auf der stylischen .berlin-Internetseite www.mixtape.berlin machen und nicht nur die Burger bestaunen, sondern sich mit dem eingebetteten Mixtape musikalisch in Stimmung bringen. Alle Burger kommen mit Bagel-Buns, die laut eigener Aussage sowohl geschmacklich als auch logistisch ganz neue Burger-Höhenflüge ermöglichen. Apropos Logistik, die umtriebigen Bagel-Burger Schöpfer und ihre Internetadresse sind auch bei Facebook zu finden und über die .berlin-E-Mail-Adresse info@mixtape.berlin zu erreichen. Um das Zusammenwachsen und die Kombinationsfreude weiter zu erhöhen, engagiert sich das Unternehmen im Projekt Coexist, das den interkulturellen Dialog fördert. Wir lieben so viel Liebe.

Platz 3 – www.dasneue.berlin

.berlin-Adressen bieten unendliche Möglichkeiten für Unternehmen, Institutionen, Projekte oder Einzelpersonen, um sich mit der Hauptstadt verbunden zu zeigen. Das Wort „Berlin“ kann als Regierungssitz aber auch als politisches Schlagwort dienen und Internetadressen eine Richtung geben. Ein vorbildliches und spannendes Beispiel ist unser Platz 3: www.dasneue.berlin. Nicht nur ist die Domain einprägsam und gut gewählt, auch die Internetseite überzeugt mit unaufdringlicher Gestaltung und Übersichtlichkeit. Der politische Podcast erscheint regelmäßig und bietet spannende Diskussionen zum politischen Tagesgeschehen und aktuellen gesellschaftlichen Themen. Die Macher von Das Neue Berlin diskutieren dabei miteinander und vor allem mit interessanten Gästen, Expertinnen und Experten. Anstatt in den Sozialen Medien ist der Podcast formatbedingt bei Spotify und Apple Podcasts zu finden und mit der passenden .berlin-E-Mail-Adresse hierist@dasneue.berlin zu erreichen. Hört, hört.