Die Ber­li­ner Wirt­schaft for­der­te auf dem medi­en­po­li­ti­schen Abend am 19. Novem­ber in der IHK ein­hel­lig, eine Top-Level-Domain .ber­lin zu unter­stüt­zen, da sie viel­fäl­ti­ge Chan­cen und Wert­schöp­fung in Ber­lin schaf­fe. Gut 80 Gäs­te aus Poli­tik, Wirt­schaft und Medi­en hat­ten im Ber­li­ner Lud­wig-Erhard-Haus an einer Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung der dot­BER­LIN GmbH & Co. KG zum loka­len Inter­net teil­ge­nom­men. Nach einer ein­lei­ten­den Key­note von Hol­ger Volland von der Meta­De­sign AG über aktu­el­le Ent­wick­lun­gen im Metro­po­len­mar­ke­ting folg­te eine Podi­ums­dis­kus­si­on mit Frau Engel-Förs­ter, Geschäfts­füh­re­rin des Bran­chen-Fern­sprech­buch-Ver­lags, Frank Häge­le, Geschäfts­füh­rer des Pla­za Hotels Ber­lin und Vor­sit­zen­der Events von BTM-Part­ner­ho­tels e.V., Ste­fan Leg­ner, Vor­stand der STRATO AG und Auf­sichts­rat der DENIC e.G., Man­fred B. Geis­ler, Vor­stand des Mar­ke­ting­club Ber­lin, sowie Jür­gen Witt­ke, Geschäfts­füh­rer der Maler- und Lackie­re­r­in­nung Ber­lin und Vor­sit­zen­der des Ver­eins „Wenn Hand­werk – dann Innung!”