Ber­lin, 11. Febru­ar 2010 – dot­BER­LIN schließt die zwei­te Finan­zie­rungs­run­de ab: Mit einer wei­te­ren Finan­zie­rung in sechs­stel­li­ger Höhe demons­trie­ren die Gesell­schaf­ter der dot­BER­LIN GmbH & Co. KG ihr fort­ge­setz­tes Ver­trau­en in die Ein­füh­rung der Top-Level-Domain .ber­lin durch das Unter­neh­men. Die zusätz­li­chen Mit­tel ermög­li­chen einen wei­te­ren Aus­bau des Pro­jek­tes. dot­BER­LIN rech­net nach dem aktu­el­len Stand der Vor­be­rei­tung des Aus­schrei­bungs­ver­fah­rens bei ICANN damit, die Bewer­bung für .ber­lin im Früh­jahr 2011 abge­ben zu können.

„Wir freu­en uns natür­lich über die­sen Ver­trau­ens­be­weis“, kom­men­tiert Dirk Kri­schenow­ski, Grün­der und Geschäfts­füh­rer von dot­BER­LIN. „Da ICANN trotz eines ein­stim­mi­gen Vor­stands­be­schlus­ses offen­sicht­lich nicht in der Lage ist, den Pro­zess für die Ein­füh­rung neu­er Top-Level-Domains inner­halb der ankün­dig­ten Fris­ten zu Ende zu brin­gen, bau­en wir mit die­ser Finan­zie­rungs­run­de die soli­de Basis für die Bewer­bung und Bereit­stel­lung von .ber­lin wei­ter aus.“

Das Manage­ment von dot­BER­LIN ist seit Jah­ren in den Gre­mi­en von ICANN aktiv und hat die Kon­zep­ti­on für Städ­te-Top-Level-Domains nach­hal­tig auf die Agen­da der ICANN und ande­rer inter­na­tio­na­ler Orga­ni­sa­tio­nen gesetzt. Dirk Kri­schenow­ski ist zudem Spre­cher der “dot­ci­ties“ Stadt-Top-Level-Domain-Inter­es­sen­grup­pe bei ICANN, der u. a. die Bewer­ber aus Paris, New York City und Bar­ce­lo­na angehören.

dot­BER­LIN ist zugleich fest in der Ber­li­ner Wirt­schaft, Kul­tur, Sport und Poli­tik ver­wur­zelt und wird von Kam­mern, Ver­bän­den, Par­tei­en, Gesell­schaf­tern und Spon­so­ren unter­stützt. Das Pro­jekt wird von einem Bei­rat mit füh­ren­den Per­sön­lich­kei­ten aus Wirt­schaft, Tou­ris­mus und Inter­net (u. a. Ber­lin Tou­ris­mus Mar­ke­ting BTM, Innungs­ver­band Ber­lin-Bran­den­burg, DENIC e.G., ISOC Deutsch­land, eco Ver­band der deut­schen Inter­net­wirt­schaft, ver.di, STRATO AG) bera­ten. dot­BER­LIN wird maß­geb­lich von Ber­li­ner Unter­neh­men, Gesell­schaf­tern und Spon­so­ren finan­ziert und ist auf einen nach­hal­ti­gen Betrieb aus­ge­rich­tet. Dazu tra­gen auch die .ber­lin-Ver­ga­be­re­geln bei, die eine Reser­vie­rung von Begrif­fen wie etwa senat.berlin oder handwerk.berlin vor­se­hen, die im Inter­es­se des Ber­li­ner Mit­tel­stan­des, der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger und der öffent­li­chen Hand liegen.

Über dot­BER­LIN

Die dot­BER­LIN GmbH & Co. KG betreibt die Ein­füh­rung der neu­en Top-Level-Domain .ber­lin. Zu den über 100 Gesell­schaf­tern und Spon­so­ren von dot­BER­LIN zäh­len der Ber­li­ner Innungs­ver­band sowie ver­schie­de­ne ein­zel­ne Innun­gen, die Ber­lin Tou­ris­mus Mar­ke­ting (BTM) GmbH, Ber­li­nOn­line (Berlin.de), die Ber­li­ner Klas­sen­lot­te­rie, BTM Part­ner­ho­tels e.V., Deut­scher Hotel- und Gast­stät­ten­ver­band (DEHOGA) Ber­lin, BFB BestMedia4Berlin (Gel­be­Sei­ten), der Ver­ein Ber­li­ner Kauf­leu­te und Indus­tri­el­ler (VBKI) e.V. und wei­te­re ange­se­he­ne Ber­li­ner Unter­neh­men wie ALBA, Grand Hyatt, Meta­de­sign, STRATO, http.net oder newt­hin­king.  dot­BER­LIN wird von einem Bei­rat unter­stützt, dem renom­mier­te Per­sön­lich­kei­ten aus Wirt­schaft, Wis­sen­schaft, Kul­tur und der deut­schen Inter­net-Bran­che ange­hö­ren. dot­BER­LIN wur­de 2007 mit dem Son­der­preis der deut­schen Inter­net­wirt­schaft aus­ge­zeich­net. .BERLIN®, DOTBERLIN®, PUNKTBERLIN®, BERLINDOMAIN® sind ein­ge­tra­ge­ne Unter­neh­mens- und/oder Pro­dukt­kenn­zei­chen der dot­BER­LIN GmbH & Co. KG.