Sin­ga­pur, 20.06.2011 – Die Inter­net-Ver­wal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on ICANN (Inter­net Cor­po­ra­ti­on for Assi­gned Names and Num­bers) hat bei ihrem lau­fen­den Tref­fen in Sin­ga­pur heu­te das Bewer­ber­hand­buch für neue Domai­nen­dun­gen in der Fas­sung vom 30. Mai 2011 ver­ab­schie­det. Ab dem 12. Janu­ar 2012 kön­nen Bewer­bun­gen für neue gene­ri­sche Top-Level-Domains (New gTLDs) ein­ge­reicht wer­den. Nach sechs­jäh­ri­gen Bera­tun­gen steht damit eine fun­da­men­ta­le Erwei­te­rung des Domain-Namen-Sys­tems (DNS) um neue Top-Level-Domains für geo­gra­fi­sche Orte, Mar­ken und beschrei­ben­de Begrif­fe bevor. 

Die dot­BER­LIN GmbH & Co. KG, die die­sen Pro­zess bei ICANN mit initi­iert und kon­struk­tiv beglei­tet hat, wird nun die Ein­füh­rung der Domai­nen­dung .ber­lin wei­ter vor­an­trei­ben. Dirk Kri­schenow­ski, Grün­der und Geschäfts­füh­rer von dot­BER­LIN, begrüßt die Ent­schei­dung der ICANN: „Wir haben gut sechs Jah­re auf die­sen Punkt hin­ge­ar­bei­tet und sind froh, dass wir uns nun end­lich für .ber­lin bewer­ben kön­nen. Ab 2013 wer­den dann die Ber­li­ner ihre eige­ne Iden­ti­tät im Inter­net haben.“

Die Ent­schei­dung mit 13 Ja-Stim­men, einer Nein-Stim­me und zwei Ent­hal­tun­gen fiel bei einer eigens ein­be­ru­fe­nen Sit­zung des ICANN-Vor­stands. Der Zeit­plan sieht nun vor, dass Bewer­bun­gen für Domai­nen­dun­gen zwi­schen dem 12. Janu­ar und dem 12. April 2012 ent­ge­gen genom­men wer­den. Anschlie­ßend wer­den alle Bewer­bun­gen einer gründ­li­chen Eva­lu­ie­rung durch unab­hän­gi­ge Prü­fer unter­zo­gen. Die Ergeb­nis­se der Eva­lu­ie­rung sol­len im Novem­ber 2012 ver­öf­fent­licht wer­den und .ber­lin-Domains ab Anfang 2013 regis­trier­bar sein.