Es ist Weih­nachts­zeit – und damit nor­ma­ler­wei­se die Zeit, um zusam­men­zu­kom­men, sich in den Arm zu neh­men und zu beschen­ken. Wäh­rend einer Pan­de­mie ist das natür­lich nicht ganz so ein­fach und von Kom­pro­mis­sen geprägt. Aber wir woll­ten unser Bes­tes tun, um Unter­stüt­zung zu zei­gen und den Win­ter mit einem klei­nen Weih­nachts­zau­ber zu ver­sü­ßen: Wie jedes Jahr haben wir auch dies­mal der Kifrie Medi­en­werk­statt eine Spen­de im Wert von 500 Euro überreicht.

Über die Kifrie Medienwerkstatt

Die Kifrie Medi­en­werk­statt ist Teil des Kin­der- und Jugend­zen­trums VD13, das mit­ten in Schö­ne­berg liegt. Kin­der und Jugend­li­che wer­den hier auf spie­le­ri­sche Wei­se an ver­schie­de­ne Medi­en und media­le Tätig­kei­ten her­an­ge­führt. Sie kön­nen sich zum Bei­spiel im Foto­gra­fie­ren aus­pro­bie­ren, ler­nen die Pro­gram­me hin­ter Com­pu­ter­spie­len ken­nen oder befas­sen sich mit Gerä­ten wie dem 3D-Drucker.

All die­se Lern­er­fah­run­gen set­zen natür­lich tech­ni­sches Equip­ment vor­aus. Mit unse­rer Spen­de möch­ten wir dazu bei­tra­gen, dass Bud­get für Neu­an­schaf­fun­gen und aktu­el­le­re Tech­nik vor­han­den ist.

Die Über­ga­be unse­rer Spende

Zur Spen­den­über­ga­be haben wir der Medi­en­werk­statt einen Besuch abge­stat­tet. Bevor uns der Lei­ter der Ein­rich­tung, Gun­nar Meden, emp­fan­gen konn­te, tra­fen wir auf eini­ge Kin­der, die von dem gro­ßen Spen­den­scheck ganz fas­zi­niert waren: „Ist der für uns?“ Als wir erklär­ten, wofür der Scheck gedacht sei, mach­te sich ein Strah­len auf den Gesich­tern der Kin­der breit. Die­ser Moment hat unse­re Her­zen wirk­lich erwärmt und ver­deut­licht, wie wich­tig es ist, auch im direk­ten Umfeld etwas Gutes zu tun.

Gun­nar Meden, der uns freund­lich begrüß­te, äußer­te sich besorgt über die aktu­el­le Situa­ti­on: „Man merkt, dass den Kin­dern sozia­le Kon­tak­te feh­len. Umso wich­ti­ger ist es, dass wir die­se Kon­tak­te durch die Medi­en so gut wie mög­lich aus­glei­chen und den All­tag in der Pan­de­mie erleich­tern können.“

Obwohl auch im Jugend­zen­trum mitt­ler­wei­le vie­le Ver­an­stal­tun­gen online statt­fin­den, soll den Kin­dern und Jugend­li­chen die Anwe­sen­heit – wenn auch unter stren­gen Hygie­ne- und Abstands­re­geln, solan­ge es geht, ermög­licht werden.

Wir freu­en uns, dass wir auch in die­sem Jahr unse­re Unter­stüt­zung anbie­ten und damit direkt in Ber­li­nern etwas bewe­gen konn­ten, und wün­schen dem gesam­ten Kifrie-Team sowie den Kin­dern und Jugend­li­chen eine tol­le rest­li­che Weihnachtszeit.