Pas­send zum außer­ge­wöhn­li­chen Jahr 2020 haben wir mit www.helfen.berlin einen ganz beson­de­ren dot­Ber­li­ner des Jah­res 2020 aus­ge­wählt. Herz­li­chen Glückwunsch!

Im Jahr 2020 waren vie­le Din­ge anders. Die Clubs und Bars der Stadt waren still, die Thea­ter dun­kel und die Ein­kaufs­stra­ßen leer gefegt. Die Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner blie­ben zu Hau­se oder spa­zier­ten in klei­nen Grup­pen durch die lee­ren Stra­ßen und Parks. Die Covi­d19-Pan­de­mie hat das Leben vie­ler Men­schen grund­le­gend ver­än­dert und einen neu­en Blick auf das eige­ne Umfeld erfordert. 

Das Jahr 2020 – viel Soli­da­ri­tät und Enga­ge­ment in Berlin

Bei unse­rer monat­li­chen Wahl zum dot­Ber­li­ner des Monats waren wir begeis­tert von der Soli­da­ri­tät und den gran­dio­sen Pro­jek­ten, die in den Zei­ten der Kri­se in Ber­lin ent­stan­den sind. Vie­le der neu ange­mel­de­ten .ber­lin-Domains wer­den für wun­der­ba­re Pro­jek­te und ein­falls­rei­che Aktio­nen ver­wen­det. Dadurch haben wir im Jahr 2020 deut­lich mehr Domains aus­ge­zeich­net, obwohl zwi­schen dem eröff­nen der Domain und dem Zeit­punkt ihrer Aus­zeich­nung nur eini­ge Wochen lagen. 

Auch unse­re Kri­te­ri­en muss­ten wir ein wenig an die ver­än­der­ten Umstän­de anpas­sen. Wir prüf­ten, ob es eene über­sicht­li­che und gut struk­tu­rier­te Web­sei­te gibt, die aktiv genutzt und über sozia­le Medi­en kom­mu­ni­ziert wird. Schwie­ri­ger wur­de es für uns, Mar­ke­ting und Kom­mu­ni­ka­ti­on der Adres­se in der „ech­ten“ Welt zu begutachten.

Bei der Aus­wahl des dot­Ber­li­ners des Jah­res muss ein­fach alles stim­men – schließ­lich wäh­len wir ihn aus den 12 Erst­plat­zier­ten des Jah­res aus und beschen­ken ihn mit wun­der­ba­ren Prei­sen. In die­sem Jahr gibt es Gut­schei­ne für die kom­men­den Ver­an­stal­tun­gen in den Ber­li­ner Pla­ne­ta­ri­en, deren Domain www.planetarium.berlin wir im ver­gan­ge­nen Jahr aus­ge­zeich­net haben. Außer­dem haben wir statt des übli­chen Blu­men­strau­ßes noch eine unse­rer wun­der­ba­ren Kiez­hel­den-Boxen oben­drauf gelegt:

Kiezhelden-Box für helfen.berlin

Herz­li­chen Glück­wunsch an unse­ren dot­Ber­li­ner des Jah­res 2020: www.helfen.berlin

Erst Mit­te März 2020 regis­triert und schon kur­ze Zeit spä­ter ein viel beach­te­tes Pro­jekt mit tau­sen­den Unter­stüt­zen­den. Das Team rund um Kars­ten Kossatz von www.helfen.berlin hat­te eine zün­den­de Idee und punk­tet mit Umset­zung in Licht­ge­schwin­dig­keit. Auf der Web­sei­te kön­nen Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner ihre liebs­ten Läden, Restau­rants und Kul­tur­stät­ten mit dem Kauf von Gut­schei­nen unter­stüt­zen. So kön­nen die Läden auch außer­halb der Geschäfts­zei­ten Ein­nah­men erzie­len. Im Lau­fe der Zeit kamen 1,5 Mil­lio­nen Euro zusam­men. Die Gut­schei­ne wur­den um die B‑Card erwei­tert, mit denen Du auch in Zukunft Lieb­lings­or­te in Ber­lin unter­stüt­zen kannst.

Die Sei­te punk­tet dabei mit einem schlich­ten, jedoch schö­nen visu­el­len Kon­zept, dass sich auf der gesam­ten Web­sei­te, als auch in allen Wer­be­mit­teln wider­spie­gelt. Wäh­rend des Lock­downs im Früh­jahr 2020 wur­de die gan­ze Stadt plötz­lich mit einer Flut an Pla­ka­ten über­zo­gen. Klei­ne Läden in den Kiezen rie­fen mit Post­kar­ten und Logos des Pro­jek­tes in den Schau­fens­tern zum Hel­fen auf. Zahl­rei­che Medi­en berich­te­ten umfas­send über die außer­ge­wöhn­li­che Situa­ti­on. So viel Kom­mu­ni­ka­ti­on der .ber­lin-Adres­se kann sich sehen las­sen! Hin­zu kommt eine pas­sen­de .ber­lin-E-Mail-Adres­se unter bitte@helfen.berlin, die für Fra­gen offen ist. Das groß­ar­ti­ge Kon­zept und die weit­rei­chen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on macht www.helfen.berlin für uns zu einem mehr als ver­dien­ten dot­Ber­li­ner des Jahres.

Wan­ted: Wei­te­re dot­Ber­li­ner des Monats

Wir sind immer auf der Suche nach wei­te­ren dot­Ber­li­nern des Monats. Auf dass sich wei­te­re wun­der­ba­re .ber­lin-Inter­net­sei­ten, in das Ren­nen um den dot­Ber­li­ner des Jah­res bemü­hen. Wenn Du eine Sei­te kennst, die wir bis­her über­se­hen haben, dann mel­de Dich bei uns und schreib‘ eine Mail an marketing@dot.berlin. Erfüllt sie unse­re Kri­te­ri­en, ist der Weg frei für eine Aus­zeich­nung als dotBerliner!