Die dotBerliner des Monats Dezember 2020

Berlin dotBerlin Blog dotberliner Dezember 2020

Auch im Dezember haben wir wieder großartige dotBerliner des Monats ausgewählt, bei denen sich ein Webseitenbesuch richtig lohnt! Herzlichen Glückwunsch an www.inam.berlin, www.kiezbote.berlin und www.schutzbach.berlin!

Platz 1 – www.inam.berlin

Zahlreiche Universitäten, Forschungseinrichtungen und wissenschaftliche Unternehmen machen Berlin zu einem vielfältigen Wissenschaftsstandort, der mit einer .berlin-Domain ganz einfach direkt in der Internetadresse kommuniziert werden kann. Unser erster Platz in diesem Monat www.inam.berlin nutzt genau diese Verbindung, um die Verbundenheit zur Hauptstadt zu zeigen. Das Innovation Network for Advanced Materials (kurz INAM) ist ein non-profit Forschungsnetzwerk, das verschiedene Gruppen wie Startups, Wissenschaftsunternehmen und Institute miteinander vernetzt und unter dem gemeinsamen Interesse für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik verbindet. Neue Unternehmen und Startups sollen gefördert und ideal vernetzt werden, um gemeinsam wissenschaftliche Ziele zu erreichen. Ganz im Sinne der Vernetzung gibt es neben der interessanten und übersichtlichen Webseite von INAM eine ganze Reihe von gut gepflegten Social-Media-Kanälen bei Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und YouTube – und alle kommunizieren die .berlin-Adresse! Und wie es sich für einen echten dotBerliner gehört, wird auch die passende .berlin-E-Mail-Adresse unter info@inam.berlin verwendet. Ein rundum gelungener digitaler Auftritt und ein verdienter erster Platz.

Platz 2 – www.kiezbote.berlin

Du kennst es sicher – Du wartest seit Tagen auf ein Paket, doch als es endlich ankommt, bist Du gerade nicht da, Deine Türklingel ist kaputt oder wird gar nicht erst betätigt. Hinzu kommen riesige Laster, die die Straßen und Gehwege zuparken und mit ihren Abgasen die Luft verpesten. Innovative Ideen, um diese Probleme zu lösen, können in der Hauptstadt besonders gut erprobt werden. Und das Team von www.kiezbote.berlin macht genau das! Das Projekt bietet echten Service, indem es Pakete individuell ausliefert, wenn Du zuhause bist – und das umweltfreundlich mit dem Lastenfahrrad. Im Moment wird das Konzept im Rahmen eines Forschungsprojektes der Hochschule für Technik und Wirtschaft für vier Berliner PLZ-Gebiete erprobt. Die übersichtliche und freundlich gestaltete Webseite erklärt wie der kostenlose Service funktioniert und nutzt dafür eine hauptstadtnahe .berlin-Adresse. Hinzu kommt ein ständig aktualisiertes Profil bei Facebook und die passende .berlin-E-Mail-Adresse info@kiezbote.berlin. Ein riesiges Medieninteresse mit Berichterstattung von beispielsweise FluxFM, Galileo, Golem und Heise zum Start hat direkt zu einer umfassenden Verbreitung der .berlin-Adresse geführt. Die schicken Lastenfahrräder sind natürlich ebenfalls mit der Domain verziert und tragen sie somit durch die Stadt. Alles richtig gemacht!

Platz 3 – www.schutzbach.berlin

Egal, ob Du Deinen Schlüssel auf dem Weg zum Briefkasten vergessen hast oder ein fieser Windzug die Tür zuknallt – viele Menschen kennen wohl das beklemmende Gefühl, nicht mehr in die eigene Wohnung zu kommen. Doch unser dritter Platz www.schutzbach.berlin bietet nicht nur einen Schlüsseldienst, sondern kümmert sich auch um viele andere Formen von Sicherheit in Haus und Wohnung. Auf der gut strukturierten Webseite kannst Du dich zu Themen wie Alarmanlagen, Brandschutz oder (für die Altbauwohnenden unter uns) Antik-Restauration informieren. Die knackig kurze .berlin-Adresse des Unternehmens und die zugehörige .berlin-E-Mail-Adresse info@schutzbach.berlin schmücken außerdem die Arbeitskleidung des Teams und die gut ausgestattete Fahrzeugflotte des Unternehmens, die beides im Stadtbild verteilt. Wir gratulieren zum verdienten dritten Platz!