Die dotBerliner des Monats November 2020

dotBerliner des Monats November dotBerlin

Auch im November präsentieren wir wieder wunderbare dotBerliner des Monats, bei denen sich ein Blick auf die Webseite so richtig lohnt. Herzlichen Glückwunsch an www.dailysocks.berlin, www.lu-interior.berlin und www.gamelab.berlin!  

Platz 1 – www.dailysocks.berlin

Die Socken sagen viel über eine Person aus – ob nun wild geringelt, seriös einfarbig, frech aus den Hosenbeinen schauend, versteckt im Schuh oder mutig in der Sandale. Genauso vielfältig wie die Modestile der Hauptstadt kommen auch die echten Berliner Socken-Designs von www.dailysocks.berlin daher. Bei so viel Individualität, Kreativität und Modegeschmack muss es natürlich eine .berlin-Adresse sein, um die eigenen Wurzeln direkt sichtbar zu machen. Auf der wunderbaren Webseite des Unternehmens, auf der die schönsten Sockenmodelle fröhlich durchs Bild wandern, gibt es Produkte und Unternehmensphilosophie zu bestaunen, die ihresgleichen suchen. Für jedes verkaufte Sockenpaar wird nämlich ordentlich gespendet. Wie es sich für einen echten dotBerliner des Monats gehört, gesellen sich gut gepflegte und ständig mit neuen wunderbaren Kreationen aus dem Sockenatelier bestückte Kanäle in den sozialen Medien bei Facebook und Instagram dazu. Alle Fragen zu den modischen Fußschmeichlern und den sagenumwobenen Sockenevents für zu Hause kannst Du an die passende .berlin-E-Mail-Adresse kundenservice@dailysocks.berlin richten. Für uns ein spannender und mehr als verdienter dotBerliner des Monats.

Platz 2 – www.lu-interior.berlin

Großartiges Handwerk gehört zu Berlin wie die Currywurst auf die Kralle. Kein Wunder, dass besonders viele Handwerksunternehmen eine .berlin-Adresse gewählt haben! Auch Luisa Haase-Kiewning, Gründerin und Geschäftsführerin von Lu Interior Berlin, hat sich unter www.lu-interior.berlin eine passende Webpräsenz für ihr Handwerksunternehmen eingerichtet. Die Tischlermeisterin informiert auf der schlicht und übersichtlich gestalteten Webseite über ihre Projekte zur Raumgestaltung, individuellen Erstellung von Möbeln und ihren Handwerkskursen, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst das Werkzeug schwingen und in die Welt des Tischlerns abtauchen können. Auf dem eigenen Blog und in den sozialen Netzwerken bei Facebook, Instagram und YouTube wird von spannenden Projekten und Workshops berichtet und dabei natürlich fleißig die .berlin-Adresse kommuniziert. Die eigene .berlin-E-Mail-Adresse info@lu-interior.berlin rundet das digitale Gesamtpaket perfekt ab – alles richtig gemacht.

Platz 3 – www.gamelab.berlin

Berlin ist ein wichtiger Universitäts- und Wissenschaftsstandort, an dem täglich neue kreative und innovative Projekte gestartet werden. Die enge Verbindung zum Standort durch die .berlin-Domain kann auch in diesem Bereich hilfreich sein, um direkt lokale Verbundenheit zu kommunizieren. Der Exzellenzcluster „Bild Wissen Gestaltung“ der Humboldt-Universität Berlin präsentiert unter www.gamelab.berlin eine spannende Forschungsgruppe, die sich mit Spiel in all seinen Facetten beschäftigt. Spiel kann nämlich nicht nur Spaß machen, sondern auch Menschen helfen, Informationen vermitteln, Orte erlebbar machen und die Arbeit erleichtern. So können sich Besucherinnen und Besucher der übersichtlichen Webseite einen Eindruck von den spannenden Projekten der Gruppe verschaffen, die sich unter anderem mit medizinischen Simulationen, Spielen für Menschen im Altersheim und einer App, die Hilfe für Corona-Lockdown-Probleme anbietet, beschäftigen. Auch bei den passenden Profilen bei Facebook und Vimeo gibt es interessante Einblicke aus der Forschungspraxis.