Merry Christmas: Eine Spende an die Kifrie Medienwerkstatt

dotBerlin Blog Spende Kifrie Medienwerkstatt

Weihnachten ist die Zeit des Gebens – auch für uns als Unternehmen. Anstatt allerdings unseren Partnern unnötige Goodiebags zu packen oder unseren Kundinnen und Kunden Weihnachtskarten zu schicken, die schließlich im Müll landen, haben wir uns wie jedes Jahr für eine andere Lösung entschieden. Berlin liegt uns am Herzen – deshalb rufen wir lokale Projekte wie die Kiezhelden ins Leben oder packen wie in diesem Jahr zahlreiche Päckchen. Einigen Unternehmen und Vereinen in unserer direkten Nachbarschaft sind wir schon seit vielen Jahren verbunden. Auch die Kifrie Medienwerkstatt gehört dazu – weshalb wir sie schon seit einigen Jahren mit einer Spende unterstützen. So auch in diesem Jahr, auch wenn alles ein bisschen anders ist als sonst.

Was macht die Kifrie Medienwerkstatt?

Die Kifrie Medienwerkstatt ist Teil des Kinder- und Jugendzentrums VD13 mitten in Schöneberg. Kinder und Jugendliche können hier, begleitet von vier festen Mitarbeitenden, ihre Freizeit verbringen, ihre Freunde treffen und natürlich auch die vielfältigen Angebote der Einrichtung nutzen. Die Medienwerkstatt spielt dabei eine zentrale Rolle, denn hier werden Jugendliche auf eine ganz neue Weise an Medien herangeführt. Anstatt Medien nur zu konsumieren und zur Unterhaltung zu nutzen, werden Medien hier selbst gemacht. Wie macht man ein gutes Foto? Was steckt hinter der Computerprogrammierung? Wie funktioniert ein 3D-Drucker? Dieser und vielen weiteren Fragen wird in der Medienwerkstatt nachgegangen. Bedarf für Neuanschaffungen und aktuellere Technik besteht dabei natürlich immer – und hier kommt unsere Spende ins Spiel.

Unser Besuch bei der Kifrie Medienwerkstatt

Für uns gehört zu einer Spende nicht nur Finanzielles dazu, sondern auch Austausch und Miteinander. Deshalb haben wir die Kifrie Medienwerkstatt am Standort besucht und ein wenig mit dem Leiter der Einrichtung Herr Meden geplaudert. Auch hier war in diesem Jahr vieles anders als sonst – durch die Corona-Pandemie seien die Räume so sauber wie noch nie, versichert uns Herr Meden verschmitzt. Über dem Kickertisch hängt eine Plexiglasplatte, die die Spielenden voneinander trennt – auch hier werden kreative Lösungen gefunden, um den Kindern und Jugendlichen weiterhin eine Anlaufstelle zu bieten.

Die Mitarbeitenden des Kinder- und Jugendzentrums sind Profis der Medienpädagogik. Deshalb sind sie auch regelmäßig in den benachbarten Schulen vor Ort, um sowohl den Lehrenden wie den Lernenden den Umgang mit Medien näher zu bringen. Im kommenden Jahr seien bereits zahlreiche Kurse für Teams aus anderen Kinder- und Jugendeinrichtungen geplant, denn in der Pandemie geht ohne digitale Kompetenz gar nichts mehr. Das haben nun auch die Verantwortlichen der Stadt erkannt und Hilfe angefordert. Die Kompetenz der Medienpädagogen soll weitergegeben werden, damit auch andere Kinder und Jugendliche in der Stadt von interessanten Medienkursen und Werkstätten profitieren können. Wir freuen uns, dass die Kifrie Medienwerkstatt so erfolgreich ist und hoffen, dass unsere Spende auch im kommenden Jahr viel Gutes bewirken wird.