Zum vier­ten Mal fand die Lan­ge Nacht der Star­tups in Ber­lin statt. Auch in die­sem Jahr haben in der Haupt­stadt­re­prä­sen­tanz der Deut­schen Tele­kom, im Atri­um von Micro­soft, im DRIVE Volks­wa­gen Group Forum und im Atri­um der Deut­schen Bank wie­der zahl­rei­che Star­tups ihre Ideen, Pro­jek­te, Pro­duk­te und Kon­zep­te vor­ge­stellt. Unter dem Mot­to „Meet Inves­tors. Meet Cor­po­ra­tes. Sca­le your Busi­ness. Be Inter­na­tio­nal.” konn­ten sich Inves­to­ren, Ber­li­ner und Star­tups aus mehr als 12 Kate­go­rien, wie bei­spiels­wei­se Com­mu­ni­ca­ti­on, Hard­ware und Enter­tain­ment aus­tau­schen und Kon­tak­te knüpfen.

Die Inter­net­adres­sen für Ber­li­ner sind dabei

Auch wir waren zum zwei­ten Mal dabei. Mit manns­gro­ßer „Durch­star­ter-Rake­te“, Fly­ern und Goo­dies sind wir im Atri­um von Micro­soft mit an den Start gegan­gen. Zwi­schen Steu­er­be­ra­tern, Bewer­bungs­hel­fern und Online-Lern­por­ta­len waren vie­le Besu­cher an den .ber­lin-Adres­sen inter­es­siert. Sie konn­ten direkt vor Ort che­cken, ob ihre Wunsch­adres­se noch frei ist. Außer­dem konn­ten sie sich mit unse­rer Rake­te als Spacequeen.berlin, spacecowboy.berlin, digitalcosmonaut.berlin oder startup.berlin foto­gra­fie­ren las­sen. Alle Fotos gibt es auf www.startupnight.berlin.  

Raketen-Flyer auf Startup-Night

Vie­le Fra­gen auf der Start­up Night Ber­lin – vie­le inter­es­san­te Gespräche

Was macht ihr eigent­lich und was bringt mir das? Wir haben erklärt, dass es bei dot­BER­LIN es Inter­net­adres­sen nur für Ber­li­ner gibt und erklärt, dass .ber­lin der Teil einer Inter­net­adres­se ist, der rechts hin­ter dem letz­ten Punkt steht. Vie­le Besu­cher haben gelernt, dass sie anstatt .de nun auch die neue Domain-Endung .ber­lin nut­zen kön­nen. Sie haben häu­fig gefragt, wer .ber­lin nutzt. Kun­den wie mam­pe (mampe.berlin), adi­das (runbase.berlin), flo­ri­da­eis (floridaeis.berlin), Micro­soft (microsoft.berlin) und knapp 60.000 wei­te­re zei­gen mit ihrer .ber­lin-Adres­se, wo sie her­kom­men. Sie iden­ti­fi­zie­ren sich mit der Stadt und zei­gen ihren Kun­den die Ver­bun­den­heit mit der Stadt bereits in der Inter­net­adres­se. Besu­cher der Start­up Night haben uns auch gefragt, ob es Vor­tei­le im Goog­le-Ran­king bringt. Wir haben erklärt, dass Goog­le mit dem Key­word Ber­lin in der Inter­net­adres­se die Rele­vanz zu Ber­lin erkennt und bei loka­len Suchen .ber­lin-Adres­sen bes­ser in den Such­ergeb­nis­sen rankt. Last but not least sind natür­lich unter .ber­lin noch eine gro­ße Aus­wahl an guten Adres­sen frei – für Ber­li­ner, Ber­lin und natür­lich Ber­li­ner Startups.

Wir bedan­ken uns bei den zahl­rei­chen Besu­chern und den Ver­an­stal­tern die die Start­up Night 2016 für uns zu einem super Erleb­nis gemacht haben. wirsehenunsnächstesjahr.berlin