Unse­re drei Gewin­ner für den Titel dot­Ber­li­ner des Monats März 2020 lau­ten: www.hub.berlin, www.diebrodstaette.berlin und www.kleine.berlin. Herz­li­chen Glückwunsch!

Platz 1 – www.hub.berlin

Digi­ta­le The­men in der Haupt­stadt fin­den wir von vorn­her­ein schon ein­mal super. Wenn dann, wie bei www.hub.berlin, noch eine schi­cke .ber­lin-Inter­net­sei­te, jede Men­ge Wer­be­mit­tel im Stadt­bild und eine mehr­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung mit­ten in Ber­lin hin­zu kommt, ist das ein siche­rer dot­Ber­li­ner des Monats! Das Fes­ti­val, das auf­grund der Coro­na-Kri­se erst im April 2021 in der Sta­ti­on Ber­lin statt­fin­det, lädt ein zu zahl­rei­chen Vor­trä­gen, span­nen­den Aus­stel­lun­gen und anre­gen­dem Net­wor­king. Auch für fri­schen Wind ist gesorgt, denn Star­tups kön­nen sich für kos­ten­lo­sen Ein­tritt zu allen Ver­an­stal­tun­gen bewerben.

Auf der modern gestal­te­ten Inter­net­sei­te und bei den per­fekt kura­tier­ten Social-Media-Kanä­len bei Face­book, Insta­gram und Twit­ter gibt es aktu­el­le Neu­ig­kei­ten sowie Fotos und Vide­os aus den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Die Ver­ant­wort­li­chen der ver­schie­de­nen Berei­che des Fes­ti­vals sind außer­dem über ihre jeweils eige­nen .ber­lin-E-Mail-Adres­sen wie bei­spiels­wei­se soeren@hub.berlin zu errei­chen – alles per Du, ver­steht sich. Raus in die digi­ta­le Welt und per Inter­net­adres­se trotz­dem in der Ber­li­ner Hei­mat ver­an­kert sein – das macht für uns einen ver­dien­ten ers­ten Platz – auch, wenn wir noch ein Jahr auf die Ver­an­stal­tung war­ten müssen.

Platz 2 – www.diebrodstaette.berlin

Frisch geba­cke­nes, knusp­ri­ges Brot lockt bereits beim ers­ten Klick auf die Inter­net­sei­te www.diebrodstaette.berlin – so ent­zü­ckend abge­lich­tet, dass es schon fast durch den Bild­schirm duf­tet. Die Bäcke­rei Die Brod­stät­te stellt hoch­wer­ti­ge Back­wa­ren ohne jeg­li­che indus­tria­li­sier­te Pro­duk­ti­ons­me­tho­den und aus­schließ­lich mit natür­li­chen Zuta­ten her und ver­folgt damit nichts Gerin­ge­res als den Plan, das bes­te Brot Ber­lins anzu­bie­ten. Das Kon­zept schein auf­zu­ge­hen, schließ­lich gibt es mitt­ler­wei­le mit einem Stand­ort in Kreuz­berg und einem in Prenz­lau­er Berg zwei Läden in Ber­lin, die auf­grund der aktu­el­len Lage natür­lich aus­schließ­lich außer Haus ver­kau­fen. Wer auch in den sozia­len Medi­en regel­mä­ßig mit Neu­ig­kei­ten und appe­tit­an­re­gen­den Bil­dern von köst­li­chen Bro­ten ver­sorgt wer­den möch­te, soll­te sich die gut gepfleg­ten Auf­trit­te bei Face­book und Insta­gram nicht ent­ge­hen las­sen. Ande­re Unter­neh­men wie Cafés, Hotels oder Restau­rants kön­nen sich außer­dem unter der .ber­lin-E-Mail-Adres­se bestellung@diebrodstaette.berlin über mög­li­che Part­ner­schaf­ten infor­mie­ren. Alles rich­tig gemacht und des­halb ein ver­dien­ter zwei­ter Platz als dot­Ber­li­ner des Monats März.

Platz 3 – www.kleine.berlin

So ehr­lich muss man sein – Ber­lin hat sicher­lich nicht den Ruf, die sau­bers­te Stadt Deutsch­lands zu sein. Damit das krea­ti­ve Cha­os nicht in die gro­ße Ver­dre­ckung aus­ar­tet, leis­ten zahl­rei­che Ber­li­ner Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men jeden Tag ihren Bei­trag. Eines davon ist Klei­ne – ein Rei­ni­gungs­un­ter­neh­men, das in Ber­lin bei­spiels­wei­se Muse­en, Kran­ken­häu­ser und Hotels auf Hoch­glanz putzt. Gegrün­det und gewach­sen in der Haupt­stadt, gehört es heu­te untrenn­bar zum Ber­li­ner All­tag dazu und drückt die­se Ver­bin­dung in der kna­cki­gen .ber­lin-Inter­net­adres­se www.kleine.berlin per­fekt aus. Hin­zu gesellt sich eine pas­sen­de Face­book-Sei­te, die regel­mä­ßig über aktu­el­le Stel­len­aus­schrei­bun­gen in der Haupt­stadt infor­miert. Selbst­ver­ständ­lich kön­nen sich Inter­es­sier­te dann über die pas­sen­de .ber­lin-E-Mail-Adres­se personal@klein.berlin bewer­ben. Sau­be­re Sache, denn in der aktu­el­len Lage braucht die Haupt­stadt glän­zen­de Sau­ber­keit natür­lich umso dringender.