Das von den Ver­ein­ten Natio­nen jähr­lich aus­ge­rich­te­te Inter­net-Gover­nan­ce-Forum (IGF) ist ein Mul­ti-Sta­ke­hol­der Event, bei dem Regie­run­gen, die Zivil­ge­sell­schaft, der Pri­vat­sek­tor und die aka­de­mi­sche Welt mit dem Gene­ral­se­kre­ta­ri­at der Ver­ein­ten Natio­nen und der UNESCO zusam­men­tref­fen um über die Zukunft des Inter­net zu diskutieren.

Bereits beim ers­ten IGF in Athen war unser Grün­der Dirk Kri­schenow­ski dabei und hat dort mit einer viel­be­ach­te­ten Ver­öf­fent­li­chung die zukünf­ti­ge Expan­si­on des Domain-Namen-Sys­tems (DNS) um geo­gra­phi­sche Top-Level-Domains (geoTLDs) vor­ge­stellt, die im Jahr 2014 Rea­li­tät wer­den soll­te. Auch in den Fol­ge­jah­ren nut­zen wir dot­BER­LI­Ner die Mög­lich­keit des IGF, um in Ses­si­ons und Panels über geoTLDs zu sprechen.

Zum dies­jäh­ri­gen IGF, das erst­mals in Frank­reich statt­fin­det, sagt Frank­reichs Prä­si­dent Emma­nu­el Macron:

Die digi­ta­le Revo­lu­ti­on steht an einem bei­spiel­lo­sen Wen­de­punkt, bei der es um die Zukunft der Mensch­heit geht. Es liegt in unse­rer gemein­sa­men Ver­ant­wor­tung, zusam­men nach inno­va­ti­ven, prak­ti­schen und nach­hal­ti­gen Lösun­gen zu suchen, um die anste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen anzu­ge­hen und das Poten­zi­al der Inter­net-Tech­no­lo­gien effek­tiv zu nut­zen. Des­halb ist Frank­reich sehr stolz und erfreut, nach der Schweiz im Jahr 2017 und vor Deutsch­land im Jahr 2019 das IGF 2018 aus­zu­rich­ten, um eine siche­re, inte­gra­ti­ve und demo­kra­ti­sche digi­ta­le Zukunft, ein Inter­net des Ver­trau­ens, zu gestalten.

Eine der für uns wich­tigs­ten Ses­si­ons ist das von ICANN aus­ge­rich­te­te Open Forum. In die­sen Ses­si­ons füh­ren der Vor­sit­zen­de des ICANN-Vor­stan­des sowie der CEO und Prä­si­dent mit der Inter­net-Com­mu­ni­ty eine Debat­te und Dis­kus­si­on über aktu­el­le The­men. Dazu gehö­ren ins­be­son­de­re der Umgang der ICANN mit der EU-Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO/GDPR) und dar­aus resul­tie­rend die Fra­ge, wem Daten von Domain­in­ha­bern über­haupt noch zur Ver­fü­gung gestellt wer­den dür­fen. Zudem wird über den Fol­ge­pro­zess zur Ein­füh­rung wei­te­rer, auch städ­ti­scher Top-Level-Domains, sowie die von ver­schie­de­nen Akteu­ren unter­schied­lich gese­he­ne Rol­le der ICANN als Regu­la­tor, Ver­wal­ter und tech­ni­scher Root-Zonen-Admin für Domain-Namen und IP-Adres­sen debattiert.

Zu den Teil­neh­mern die­ser offe­nen Debat­te gehö­ren Che­ri­ne Cha­la­by als Vor­sit­zen­der des ICANN-Vor­stands, Gör­an Mar­by als ICANN-CEO und ‑Prä­si­dent, The­re­sa Swi­ne­hart (ICANN VP), Becky Burr aus dem ICANN-Vor­stand sowie Tarek Kamel, eben­falls von ICANN.

Panel IGF 2018 in Paris

Im kom­men­den Jahr 2019 fin­det das IGF erst­mals in Ber­lin unter der Schirm­herr­schaft des Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums statt. dot­BER­LIN wird sich dort eben­falls wie­der aktiv ein­brin­gen. Alle Infor­ma­tio­nen zum IGF 2019 gibt es unter www.igf2019.berlin