Jeder von uns soll­te nach­hal­ti­ger leben, um den fol­gen­den Genera­tio­nen eine hei­le Welt zu hin­ter­las­sen. Aber wie sieht der Nach­hal­tig­keits­plan im grö­ße­ren Stil aus? Wir stel­len Dir die Zie­le der Ver­ein­ten Natio­nen vor, und wie wir die­se in unse­rem All­tag umsetzen. 

Die Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals (SDGs) der Ver­ein­ten Nationen

Im Jahr 2012 beschlos­sen die UN-Mit­glieds­staa­ten die Ent­wick­lung der Zie­le für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals, SDGs). Die­se 17 SDGs sol­len welt­weit der Siche­rung einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung auf öko­no­mi­scher, sozia­ler sowie öko­lo­gi­scher Ebe­ne die­nen. Sie wur­den in Anleh­nung an den Ent­wick­lungs­pro­zess der Mill­en­ni­ums-Ent­wick­lungs­zie­le (MDGs) ent­wor­fen. Am 1. Janu­ar 2016 tra­ten sie mit einer Lauf­zeit von 15 Jah­ren bis zum Jahr 2030 in Kraft. Im Gegen­satz zu den MDGs, die ins­be­son­de­re auf Ent­wick­lungs­län­der aus­ge­rich­tet sind, gel­ten die SDGs für alle Staa­ten welt­weit. Die Agen­da 2030 kannst Du hier ansehen.

Die SDGs – Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung in vie­len Lebensbereichen 

Seit 2016 arbei­ten die Mit­glie­der der Ver­ein­ten Natio­nen dar­an, die Visi­on einer nach­hal­ti­gen Welt umzu­set­zen. Dazu zäh­len neben dem Umwelt­schutz auch die Bekämp­fung von Armut und Hun­ger. Und auch Gesund­heit und Bil­dung sol­len für jeden Men­schen die­ser Welt erschwing­lich sein. Beson­ders wich­tig ist es den Mit­glieds­na­tio­nen, sich für die Bedürf­nis­se und Prio­ri­tä­ten der schwächs­ten Bevöl­ke­rungs­grup­pen und Län­der einzusetzen.Weil wir im Ergeb­nis die gesteck­ten Zie­le nur errei­chen, wenn alle Län­der dabei sind. Ein ers­ter Zwi­schen­be­richt des Glo­bal Poli­cy Forums stellt vor, wel­ches Land wel­che Zwi­schen­schrit­te erreicht hat. 

Unser Weg zu einer nach­hal­ti­gen Entwicklung

Wir haben von den sieb­zehn SDGs die­je­ni­gen aus­ge­wählt, zu denen wir einen Bei­trag leis­ten und damit die Welt ein biss­chen nach­hal­ti­ger machen kön­nen. Wir legen unse­ren Fokus auf fol­gen­de SDGs: 

  • Hoch­wer­ti­ge Bil­dung (SDG4) 
  • Geschlech­ter­gleich­heit (SDG 5)
  • Men­schen­wür­di­ge Arbeit und Wirt­schafts­wachs­tum (SDG 8) 
  • Indus­trie, Inno­va­ti­on und Infra­struk­tur (SDG 9)
  • Nach­hal­ti­ge Städ­te und Gemein­den (SDG 11)
  • Nach­hal­ti­ger Kon­sum und nach­hal­ti­ge Pro­duk­te (SDG 12) 
  • Maß­nah­men zum Kli­ma­schutz (SDG 13)

Unser Nach­hal­tig­keits­re­port doku­men­tiert unse­re Fortschritte

Unse­re Ergeb­nis­se und Fort­schrit­te hal­ten wir in unse­rem jähr­lich erschei­nen­den Nach­hal­tig­keits­re­port fest. Er doku­men­tiert auch den Weg zu unse­rem gro­ßen Ziel, als ers­ter Betrei­ber eine Top-Level-Domain kli­ma­neu­tral zu sein. Der Report zeigt auf, in wel­chen Schrit­ten wir die­ses Ziel bis zum Jahr 2025 errei­chen. Wir legen u. a. viel Wert auf regio­na­le Pro­duk­te, um Ver­sand­we­ge mög­lichst kurz zu hal­ten und die Umwelt zu scho­nen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, alle Ser­ver mit Öko­strom zu betrei­ben. Und weil kon­ti­nu­ier­li­che Bil­dung für uns wich­tig ist, steht dem Team ein indi­vi­du­el­les Fort­bil­dungs­bud­get zur Ver­fü­gung. Anfal­len­de CO2-Emis­sio­nen kom­pen­sie­ren wir über die Moor­Fu­tures, einem Pro­jekt zur Rena­tu­rie­rung der Moo­re in Schleswig-Holstein.